Matthias Krieger
Teamleiter IT-Infrastruktur
Interview
Interview ...und bringe innovative Projekte an den Start.
Markus Diersing
Ausbilder der Gärtner/-innen im
Osnabrücker ServiceBetrieb
Interview
Interview ...weil Trainer und Team hier gut zusammenspielen.
Wolfgang Griesert
Oberbürgermeister der Stadt Osnabrück
Interview
Interview ...denn sie ist vielfältig, bunt und spannend.
Violetta Aziri
Auszubildende zur
Verwaltungsfachangestellten
Interview
Interview ...weil ich meine Zukunft selbst prägen will.
Sebastian Rohlmann
Heilerziehungspfleger
in der Kita Atter
Interview
Interview ...weil ich weiß, was eine gute Kita ausmacht.
Kathrin Bohn
Sachbearbeiterin im Fachbereich
Personal und Organisation
Interview
Interview ...weil ich mehr will.
Arbeitgeberin Stadt
Interview Matthias Krieger

Matthias Krieger

Teamleiter im Fachdienst IT-Service

Ich bin Matthias Krieger und IT-Teamleiter bei der Stadt Osnabrück.
Gründe für die Entscheidung, bei der Stadt zu arbeiten, gab es eigentlich relativ wenige: Als die Zusage gekommen ist für die Ausbildungsstelle, war es klar, bei der Stadt anzufangen. Denn einen sichereren Arbeitsplatz kann es ja fast gar nicht geben – als bei der Stadtverwaltung Osnabrück.

Heute bin ich Teamleiter für das Team IT-Infrastruktur, schwerpunktmäßig für Servernetzwerk und den RZ Betrieb. Nahezu jede Dienstleistung basiert auf IT-Systemen, die wir dann bereitstellen, sodass wir unsere Kolleginnen und Kollegen in die Lage versetzten, die Kundenanforderungen oder die Bürgerwünsche umzusetzen.

Was für Techniken wir hier bei der Stadt schon an den Start gebracht haben, ist beispielhaft. Ein Bruder von mir arbeitet bei einem Dienstleistungsunternehmen. Als ich einmal unser Notebook von der Stadtverwaltung aufgeklappt habe und direkt mit dem Firmennetz verbunden war, sagte mein Bruder zu mir: »Coole Nummer, das hätte ich auch ganz gerne.« Das hat er selbst aber noch nicht umgesetzt bekommen. Dies sind Dinge, bei denen ich merke: Hey, bei der Stadt haben wir coole, innovative Technologien und die setzen wir ein, wo andere – bei denen man eigentlich meint: aus der freien Wirtschaft, die sind weiter vorne – noch gar nicht sind.

Das Thema Vielfalt ist sehr wichtig: Man hat immer mit anderen Dingen zu tun. Gerade jetzt im Digitalisierungshype kommen noch mehr Themen auf uns zu, auf die wir reagieren müssen und uns auch aufstellen können als Stadtverwaltung. Vor allem in der IT-Abteilung sind wir am Puls der Zeit, wo wir Lösungen für die Kunden, aber auch für die Bürgerin und den Bürger anbieten können. Auch weil wir merken: die Kollegin oder der Kollege fordert neue Systeme.

Ich bin bei der Stadt, weil ich hier auf motivierte Mitarbeiter treffe.